Landesliga: 1. Runde – Die Dritte verliert zum Landesliga-Auftakt knapp in Fischbek

Den ersten Spieltag hatten wir uns sicher anders vorgestellt. Ein paar Tage vor dem Mannschaftskampf mussten wir mit Guido noch einen Spieler an die Zwote abgeben, da es dort einen kranksheitsbedingten Ausfall gab. Für ihn konnte aber Frank als Ersatz einspringen. Danke nochmal für Deinen Einsatz bei uns, Frank!

Nicht mehr verkraften konnten wir dann aber, dass wir mit Thomas noch 2 Stunden vor dem Mannschaftskampf unser erstes Brett an die Erste abgeben mussten, da es dort einen sehr kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall gab. Es war dann leider schlicht keinen Zeit mehr, sich noch um einen Ersatz für uns zu kümmern.

Also trafen wir nur zu siebt in Fischbek ein. Die Stimmung war dennoch gut und wir haben versucht, dass Beste daraus zu machen und es wäre auch durchaus mehr als die knappe Niederlage für uns möglich gewesen.

Von den anderen Brettern habe ich nicht wirklich viel mitbekommen, aber was ich gesehe habe sah wir folgt aus.

Julian ging anscheinend an Brett 2 doch ziemlich chancenlos unter, was bald das 0:2 bedeutete. Torsten machte nach eigenen Worte in unangenehmer Stellung an Brett 7 Remis: 0,5 : 2,5

Während ich mich dem Angriff meiner Gegnerin nach einem inkorrekten, aber wohl in der Stellung schon kaum noch vermeidbaren Qualitätsopfers (Turm gegen Springer) von ihr ausgesetzt sah, stand Bernd an Brett 3 doch recht ausgeglichen, Daniel an 5 und Guntram an 8 standen gut und Frank an Brett 6 fand nach einer aus meiner Sicht doch recht kreativen Eröffnungsbehandlung, die mir etwas Sorgen bereitete, noch den Weg in ein ziemlich ausgeglichenes Mittelspiel.

Frank machte auch bald Remis, ebenso wie Bernd: 1,5:3,5

Meine Gegnerin schaffte es nicht, ihren Angriff durchzubringen und ich konnte bald in ein gewonnenes Endspiel mit 2 Türmen und 5 Bauern gegen Turm und Springer und 4 Bauern (die fast alle sehr schwach waren) abwickeln, was meine Gegnerin zur Aufgabe zwang. 2,5:3,5

Dann kippte leider die Partie von Daniel, was ich so nicht kommen sah. Guntram gewann zwar und schaffte den Ausgleich zum 3,5:3,5 aber Daniel musste kurze Zeit später die Hand zum gratulieren rüberreichen. 3,5 : 4,5

Danke trotzdem an alle, die dabei waren und alles versucht haben!

Beim nächsten Mannschaftskampf am 27.11. gegen SKJE2 werden wir dann hoffentlich wieder zu acht und mit der gewohnten Schlagkraft antreten.

Dirk Grote (MF der Dritten)