St. Pauli 9 – Helmut berichtet vom letzten Punktspiel

Endergebnis 4 : 4.

Und das kam so : Um kurz vor 20.00 Uhr mussten Felix Koester und Klaus Buchholz ihre Segel bereits streichen.

Es stand 0 : 2. 

Gegen 21.00 Uhr stand es aber schon  2 : 2; denn Andreas Fredrich hatte seinen Gegner überzeugend zusammen geschoben und Bernhard Kujawa hatte an Brett 1 Evi Zickelbein geschlagen (Originalton von Bernhard: “Hattest Du etwas Anderes erwartet”). Etwas später meldete Albert Walke ein remis. Um kurz nach 22.00 Uhr willigte ich in völlig ausgeglichener Stellung bei dem 3. Remisangebot meiner Gegnerin ein.

Es stand 3 : 3. 

Nach großem Kampf musste Christine Tetzlaff kurze Zeit später gegen einen DWZ-mäßig stärkeren Gegner leider aufgeben und alles hing an Christph Hemker. Mit fast allen Figuren auf dem Brett  und in ausgeglichener Stellung überstand er nur knapp die erste Zeitkontrolle. Dann lief er zu toller Form auf. Nachdem viele Figuren abgetauscht waren, opferte er seinen Läufer gegen 2 Bauern. Mit einem gelungenen Trick konnte er den gegnerischen Läufer gegen einen Bauern “eintauschen”. Aber die Zeitnot!!

Nach Eingreifen der beiden Schiedsrichter – der Gegner musste etwa 15 Züge nachschreiben, weil er nicht mehr mitgeschrieben hatte – konnte Christoph 38 Sekunden vor Zeitablauf seinen Gegner matt setzen. Herzlichen Glückwunsch Christoph zu dieser tollen Leistung!

Viele Grüße

Helmut