Klassenerhalt!!!!!

2. BL Runde 9 St.Pauli –Zehlendorf

Nach unserem gestrigen 4-4 war die Stimmung im Team gut, alle wussten ein Sieg gegen Zehlendorf reicht 100% und selbst bei einem Unentschieden hatten wir noch eine Menge Outs. Zudem waren unsere Gäste aus Berlin mit ihren Jugendbrettern an 7 und 8 angereist, wodurch unsere Matchstrategie klar definiert war: Vorne halten, hinten spalten!

Mein Gegner erlaubte mir an 7 direkt aus der Eröffnung eine Abwicklung in ein Endspiel mit Mehrbauern und Läuferpaar, nach 2 Stunden war die Partie vorbei und ich konnte mich als no(t more)n playing Captain den Geschehnissen an den anderen Brettern widmen.

Paddys Stellung an 8 sah etwas unübersichtlich aus mit diversen hängenden Figuren, aber er hatte alle im Griff und wickelte ebenfalls in ein leicht gewonnes Endspiel ab. Die frühe 2-0 Führung gab unserem Team Sicherheit und setzte die Gegner erkennbar unter Druck.

Bene hatte mit Weiß gegen Sawlin einen komplizierten Franzosen auf dem Brett, er übersah aber im Mittelspiel ein gegnerisches Motiv und war in einem Schwerfigurenenspiel auf dem Brett und auf der Uhr unter Druck. Aljoscha kam mit Schwarz gegen Lagunow Junior gut aus der Eröffnung, die Stellung sah optischansprechend aus aber es ging wohl nichts Konkretes, es folgte eine Remisabwicklung um Zug 20. 2,5-0,5.

Can stand gegen den AltMeister in der Eröffnung mit Schwarz unter leichtem Druck, konnte aber mit geduldigem Spiel die Stellung in den Remishafen überführen. 3-1.

Der Kampf sah gut aus, aber der Sieg war noch nicht in trockenen Tüchern.

Frank stand an 3 wie gestern mit wenig Zeit auf der Uhr unter Druck, Jonah hatte gegen Lagunow Senior seine vielversprechende Angriffsstellung in ein Endspiel abgewickelt, das eher nach Remis aussah und Martin hatte zwar einen Mehrbauer gegen Mr „Schach aktiv“ Brustkern, allerdings schien dieser mehr als ausreichend Kompensation zu haben. Dann schaffte es Frank seinen Gegner in eine Zugwiederholung zu locken und holte das wichtige 3,5-1,5.

Jonah gab sein Endspiel Remis und Martin hatte ein totremises 3-3 Bauern Turmendspiel auf dem Brett. Er verweigerte jedoch den Mannschaftscall das 4,5 zu sichern und schaffte es irgendwie noch seinen Gegner auszutricken (ich habe keine Ahnung wie das möglich war). Damit war die Messe gelesen, und als i-Tüpfelchen hielt Bene sein unangenehmes Damenendspiel zusammen zum 5,5-2,5 Endstand.

Vielen Dank an unsere Truppe fürs Spielen, Mannschaftsführer Paddy fürs organisieren, dem HSK fürs Ausrichten und die Bewirtung, unseren Berlinern Gegnern fürs Antreten ( was anscheinend nicht selbstverständlich ist, siehe Kiel) und HaJo für das Siegerbier nach dem Kampf.

Cheers, Giso

PS: Link zu den Ergebnissen: https://ergebnisdienst.schachbund.de/bede.php?liga=2bln&runde=10

PSS: Hier die Abschlusstabelle der Saison 2019/21

MannschaftSpMPBPBW
1.SK König Tegel81437172
2.SV Werder Bremen II81137169½
3.SK Zehlendorf81037160½
4.SF Berlin II8932½141½
5.Hamburger SK II8832½140½
6.FC St. Pauli8734156½
7.SG AE Magdeburg8630122
8.SV Glückauf Rüdersdorf8628½139
9.SC Empor Potsdam8119½  94½
10.SG Turm Kiel II

1 comment
  1. Frank Müller
    Frank Müller
    12/08/2021 at 12:50

    Super Bericht, Giso!
    Und natürlich eine grandiose Leistung in den letzten beiden Runden. Glückwunsch zum Klassenerhalt.
    Frank

Comments are closed.