Stadtligastart für die Vierte

Die Vorfreude auf die Saison 2020 war greifbar, zumal unser Mannschaftsführer André eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt hatte. Gleich mehrere erfahrene Landesligaspieler spicken das Ensemble und menschlich stimmt es einfach. Was sollte solch einem Team den erhofften Erfolg verwehren?

Nun, zum einen sind da die anderen Teams der Liga, die selbstredend das Gleiche wollen, und zum anderen kann man durchaus tief fallen, wenn man hoch hinaus will. Bescheidenheit und Ehrgeiz sollten daher in gesunder Balance bleiben.

In der ersten Runde der Stadtliga B ging es gleich gegen Blankenese 1. Ein sympathischer Gegner mit neuem Spiellokal, der uns keinesfalls davon kommen lassen wollte. Am Nebentisch spielte unsere 5. Mannschaft gegen Blankenese 2 in der Parallelstaffel Stadtliga-A. Es versprach, ein spannender Abend zu werden.

Ohnehin ersatzgeschwächt erreichte unser Team am Nachmittag jedoch noch eine kurzfristige Absage, die durch Manfreds Engagement und Stephan Denkers promptes Einspringen glücklicher Weise kompensiert werden konnte. Ein großes Dankeschön an beide! Nach DWZ-Durchschnitt waren wir zwar trotz allem noch die nominell stärkere Mannschaft, aber was bedeutet schon Statistik?

So spielte letztlich Gregor am ersten Brett, der eine Ungenauigkeit seines Gegners konsequent ausnutzen konnte. Oliver landete an Brett 2 mit Schwarz in einer verschachtelten Stellung und spielte konsequent Remis.

Jürg hatte eine wilde Partie, die er unglücklich verlor. Und Jörg musste dem positionellen Druck seines Gegners letztlich Tribut zollen. Olli hatte in leicht besserer Stellung ein Remisangebot auf dem Teller, musste jedoch ablehnen, weil die Mannschaft hinten lag. Er spielte dann auf Risiko – und verlor auch.

Uwe konnte ein Remis erkämpfen und Stefan erspielte als Ersatzmann das gleiche Ergebnis. Die Partie von Andreas war unübersichtlich, endete aber nach zähem Kampf bei ungleichem Material ebenso Remis.

Man benötigt abschließend keinen Taschenrechner, um zu verstehen, dass wir den Kampf 3 -5 verloren haben. Vielleicht ein wenig unglücklich. Vielleicht aber auch, weil wir zu viele Ausfälle hatten. In jedem Falle hat uns dieser Mannschaftskampf auf den Boden der Tatsachen geführt – Die Stadtliga B ist mit Sicherheit kein Selbstläufer!

Oliver L.