Wie gewonnen, so zerronnen …

Der Höhepunkt an dem Landesligasonntag hätte sich sicherlich beim Duell Pauli III gegen SKJE abspielen sollen, aber leider war für unsere Männer nichts zu holen. Man muss ehrlich zusammenfassen, dass SKJE an diesem Tage einfach die bessere Mannschaft gewesen ist und unsere Dritte leider nicht den Sprung an die Tabellenspitze geschafft hat.

Dafür hat sich die Zweite einen Platz in der Tabelle verbessern können, was jedoch bei 2 MP und 3,5 BP weniger als SKJE, schon eine ganze Menge Holz sind.

Am 9.2.2020 steigt in Eppendorf (Wilhelm-Gymnasium, Alfred-Beit-Weg, 20149 Hamburg) der nächste Kampf Erster gegen Zweiter und wir freuen uns schon auf interessante Partien und nervenaufreibende Schlachten.

Wenigsten kurz wollen wir uns dem Heimspiel St. Pauli II – Union Eimsbüttel widmen.

Union hat es uns in der Vergangenheit immer schwer gemacht und ist einfach ein gutes Team, was in diesem Jahr in der schweren Landesligasaison nicht richtig in Tritt kommt.

Brett 1: Gerrit Voigt – Aleks  0-1

Mr. 100% auf einsamer Mission. Starke Leistung, obwohl mir das Mittelspiel entgangen ist und beim ersten Blick auf das Endspiel alles entschieden schien.

Mit vier 4/4 am ersten Brett seine Kreise zu ziehen, verdient Hochachtung.

Brett 2: Giso – Holger Henrichs  =

Ein typischer Giso. Taktische Wendungen und auf dem Brett brannte es an allen Ecken und Enden. Gut ins Remis abgewickelt.

Brett 3: Alvaro – Andreas Förster =

Interessant und mit Alvaro sowie Andreas war von vornherein ein offener Kampf zu erwarten, welcher jedoch in einem Remis endetet

Brett 4: Patrick– Ralf Adloff 1-0

Starke Partie von Patrick,  in der er in interessanter Stellung einen guten und kreativen Plan findet, welcher Ihm gutes Spiel und taktische Chancen einräumen. Auch wenn das Silikonmonster die schwarze Stellung zusammenzuhalten scheint, haben wir dies in der Analyse nicht geschafft.


Brett 5: Lutz Franke – Jan Priebe =

Lutz wird sich über diese Partie am Meisten ärgern, denn das taktische Feuerwerk bzw. das Damenopfer mit durchschlagendem Angriff hätte er sicherlich in jeder Blitzpartie gespielt. Auch wenn das Endspiel anschließend ebenfalls gewonnen schien, chapeau an Jan, dass er diese Partie zusammengehalten hat.

ü

Brett 6: Michael  Schütze – Karlheinz Leonardi =

Leider habe ich von Michael’s Partie zu wenig mitbekommen, um diese zu kommentieren. Mir schien, dass die Remisbreite nie überschritten wurde.

Brett 7: Detlev Jarnuczak – Maik 0-1

Meine Partie ist am Schnellsten erzählt. Nachdem mein Gegner eine gute Chance in der Eröffnung liegen läßt, bleibt auf einmal ein weißer Bauer auf der Strecke, dann das Läuferpaar und anschließend die Qualität, gefolgt von Aufgabe. Das war einfach nicht der Tag von Detlev.

Brett 8: Andreas – Jörg Nielsen 1-0

Ein typischer Andi. Langsam den Gegner massieren, schrittweise die Stellung ausbauen, Druck auf der Uhr ausüben, taktisch auf der Höhe und lässig lächeln. Das war ein Andi wie wir weiterhin sehen mögen. Sehr starke Leistung

Auf dem Papier steht somit ein 6-2 Sieg, welcher aber auch deutlich niedriger hätte ausfallen können. Wir wünschen Union viel Erfolg/Glück bei den weiteren Spielen und freuen uns auf das kommende Spiel bei SKJE.

Forza St. Pauli

Maik